WingTsun ist kein Wettkampfsport, sondern eine Kampfkunst, die ausschließlich der Selbstverteidigung dient.

Im Mittelpunkt steht ein einmaliges und facettenreiches System, das nur durch konzentriertes Üben und bewusstes Sich-Einlassen erlernt werden kann. Fließende Bewegungen und vermeintlich plötzliche Schnelligkeit gehen in einem systematischen und koordinierten Bewegungsablauf ineinander über: Sie verschmelzen zu einer neuen und kraftvollen Einheit. Das systematische Erlernen von WingTsun steigert die körperliche und geistige Flexibilität und fördert die Wahrnehmungsfähigkeit. Den Weg dahin ergänzen gezielte Entspannungs- und Konzentrationstechniken sowie Atemübungen, die den Körper wieder „auftanken“.

WingTsun (WT) ist eine Kampfkunst, für die man tatsächlich weder besondere Kraft noch Schnelligkeit benötigt. Sie nutzt die Kraft des Gegners und richtet sie gegen ihn. Der Legende nach wurde sie einst von einer Frau entwickelt und dient ausschließlich und konsequent der Selbstverteidigung.
Sich selbst verteidigen zu können heißt, in jeder Angriffssituation die Handlungsunfähigkeit eines Gegners bewirken zu können, von dem weder Mäßigung noch Einsicht zu erwarten ist. WingTsun ist für jedermann zu erlernen und ist insbesondere für die Verteidigung gegen stärkere Angreifer gedacht. Somit ist diese Kampfkunst auch für Kinder, Frauen, körperliche beeinträchtigte und alte Menschen geeignet und anwendbar.

WingTsun lässt sich am besten beschreiben als intelligentes logisch aufgebautes effektives Selbstverteidigungssystem, das lediglich auf vier Prinzipien und vier Kraftsätzen beruht. Daher ist es leicht erlernbar und befähigt den Schüler bereits nach kurzer Zeit, sich selbst zu verteidigen. Um sich auf die möglichen Situationen realistisch vorbereiten zu können, stehen im WingTsun Partnertraining und Rollenspiele im Vordergrund. Geübt wird in angenehmer Atmosphäre, in der auch der Spaß nicht zu kurz kommt.

WingTsun fördert die Gesundheit

WT-Training unterstützt auf natürliche Weise die Gesundheit, denn es fördert und verfeinert die Wahrnehmung des eigenen Körpers und verbessert Koordination und Gleichgewicht. Durch intensives WT-Training gelangt der WT-Schüler zu einem Gefühl der souveränen Gelassenheit in Kampfsituationen, sowohl körperlich als auch geistig. Nach und nach gelingt es, diese Gelassenheit auch auf Stresssituationen im Alltag zu übertragen. Das längerfristige Praktizieren von WingTsun in Verbindung mit der verfeinerten Körperwahrnehmung hilft vorhandene Haltungsfehler und damit verbundene Schädigungen des Bewegungsapparates allmählich und sanft zu ändern. In unserer Schule wird der gesundheitsfördernde Aspekt des WingTsun besonders beachtet. Zusätzlich bieten wir speziellen Unterricht für die Körperschulung an.

WingTsun schafft Selbstbewusstsein

Durch die Auseinandersetzung mit möglichen Bedrohungs- und Angriffssituationen und die Erfahrung, wie man diesen entgegentritt und sie löst, entwickelt sich im Laufe der Zeit ein gesteigertes Selbstvertrauen, welches sein Fundament in tatsächlichem Können hat. Das Selbstbewusstsein – auch im ganz wörtlichen Sinne – wächst. Dieses Selbstbewusstsein strahlt nach außen, das Auftreten wird sicherer und sich anbahnende Konflikte können eventuell verbal gelöst werden, denn der potentielle Angreifer wird sich lieber ein unsicheres Opfer aussuchen.

Galerie